Blautal rocks!

Schon zwei Wochen ist es wieder her, dass wir uns getroffen haben, aber wir haben es nicht geschafft euch zu informieren. Schande über uns!

Doch gut Ding will Weile haben:

Da die Bedingungen gen Wochenende von flauschig zu katastrophal wechsel sollten, haben wir kurzerhand beschlossen unseren eigenen, vorverlegten Vatertagskurzurlaub zu starten.

Dazu wurden wir von Lea in den kleinen, aber feinen Vereinsturm des DAV-Ulm eingeladen, der uns freimütig überlassen wurde.

Chapeau und Danke an dieser Stelle!

Am Mittwoch ging es dann gleich mal motiviert in die Ulmer Kletterhalle. Neben den harten Moves und weniger harten Pausen hatten wir auch die Gelegenheit unsere kreative Ader beim Schrauben voll und ganz auszuschöpfen. Gestärkt vom besten Eis der Stadt war dann für Loneli und Mo sogar noch der krasseste Bridge-Boulder Ulms drin.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Donnerstag sind wir dann raus an den Fels. Doch zuerst einmal mussten wir den gefährlichen und spaltenreichen Weg durch die Ulmer Innenstadt überstehen 😉

Danach konnte uns nichts mehr einen entspannten Plaisirklettertag vermiesen. Rechtzeitig vor dem Regen schafften wir es noch in die Bahn und sollten den Abend noch gemütlich bei ein, zwei Bier ausklingen lassen, bevor wir uns Freitagmorgen in aller Herrgottsfrühe wieder in alle Winde zerstreut haben.

Es waren super lässige Tage und wir hatten erstaunlich gutes Wetter, sodass wir richtig viel klettern konnten. Doch hauptsächlich haben wir die Tage genutzt, um nebenbei über unsere Vorstellungen, aber auch Ängste und Probleme bzgl. der bevorstehenden Reise zu besprechen. Dabei ging es um formelle Dinge wie Versicherung und Impfungen, genauso wie über die angespannte Klosituation in Basislagern oder wer sich mit wem zu zoffen hat.

Insgesamt sind wir, die wir uns als Fremde vor einem dreiviertel Jahr kennengelernt haben, als Team ein Stück weiter zusammengewachsen und freuen uns schon wahnsinnig auf das nächste Treffen, dessen Bericht sicher pünktlicher kommt!

Ganz versprochen!!

Euer AbenteuerAndenTeam.

Unser Plan…

Vielleicht habt ihr euch schon mal gefragt, was wir eigentlich genau in Peru
vorhaben?! Mittlerweile haben die Mitglieder von CAWAY ein grobes Programm mit
uns zusammengestellt, welches wir euch kurz vorstellen wollen.
Wir Jugendleiter/innen steigen am 25.07. morgens in Frankfurt in den Flieger
nach Lima, der Hauptstadt Perus. Lima liegt direkt an Perus Küste, also im Westen
des Landes. Wir werden am frühen Abend landen. Von dort aus geht es noch in
der Nacht oder am nächsten Tag nach Huaraz. Huaraz liegt ca. 450 km von Lima
entfernt in der Cordillera Blanca, auf etwa 3100 m. Wenn wir dort ankommen,
werden wir durch diesen Höhenunterschied vmtl. erstmal ziemlich
geschafft sein. In den Tagen darauf stehen dann einige Wanderungen mit den
CAWAY-Mitgliedern zu umliegenden Seen auf dem Programm. In den Tagen
dazwischen ist geplant, dass wir die Kinder und Jugendlichen das erste Mal
kennen lernen und Zeit zum gemeinsamen Klettern und Spielen in der Halle des
CAWAY haben. In diesen Tagen wollen wir uns erst mal an die Höhe gewöhnen,
uns gegenseitig etwas kennen lernen und viel Zeit mit den Kindern
verbringen. Nach etwa zwei Wochen sind wir dann bestimmt fit genug, um auch

Weiterlesen „Unser Plan…“

Logo? Na klar

Endlich ist es soweit, unser Projekt hat ein eigenes Logo ! 🙂

In Kooperation mit Eberhard Köpf (einigen besser bekannt als Erbse), entstand dieses – wie wir finden- geniale Logo. JDAV und CAWAY reichen sich die Hände, so wie wir es im August tun werden.

An dieser Stelle: Ein großes Dankeschön an Erbse!!!

Hier gibts noch mehr Klettercomics von ihm.

JDAV-Exped'19neu

4. Vorbereitungstreffen im Donautal

Um die Anfahrtswege mal nicht ganz so lange zu halten, fand unser 4. Vorbereitungstreffen im schönen Donautal statt. Die Bergwacht Sigmaringen überlies uns ihre gemütliche Hütte in Dietfurt, die mit einem kleinen aber feinen Übungs-Privatfelsen durchaus überzeugen konnte.

Lea erreichte am Freitag als erste unser Basecamp fürs Wochenende und heizte schon mal ordentlich ein, damit die abendlichen Besprechungen nicht allzu frostig werden. Zudem wurde direkt festgestellt, dass nur 3 der erhofften Wolldecken vorhanden waren, wir jedoch zu 7. das ganze Wochenende dort übernachten werden. Weiterlesen „4. Vorbereitungstreffen im Donautal“

behind the scenes: CAWAY

Habt ihr euch auch schon gefragt, was CAWAY denn eigtl. bedeutet, seit wann es den Verein gibt und wie es überhaupt dazu kam, die gemeinnützige Organisation zu gründen?

Javi (Mitglied und Kontaktmann bei CAWAY) gibt uns einen kleinen Einblick in die Vereinsgründung. Der Text ist so gut es geht aus dem Spanischen übersetzt, aber lest selbst 🙂 (Für unsere Spanisch-Experten gibt`s weiter unten natürlich noch das Original!)

Javi: Der „Club de Andinismo Wayra“ wurde am 11. August 2014 gegründet und ist ein Verein bestehend aus Sportlern und Schülern mit dem Ziel verschiedene sportliche Disziplinen, insbesondere das Klettern und Bergsteigen in all seinen Spielarten zu verbreiten, fördern und andere darin auszubilden und zu beraten und die klettertechnische Entwicklung der Jugendlichen (Schüler) Weiterlesen „behind the scenes: CAWAY“

Expeditionspostkarten

Hast du schon gehört? Ab sofort kannst du unsere Expeditionspostkarte erwerben!

Wie sie aussehen wird? Na um das herauszufinden musst du dich schon gedulden, bis der Postbote sie dir bringt, es gibt doch nichts schöneres als eine Überraschung 😉

Mit Hilfe deiner Postkartenspende kannst du uns maßgeblich bei der Umsetzung des Projekts unterstützen.

Liebe Grüße,

dein AbenteuerAnden-Team.

3. Vorbereitungstreffen am Wägitalersee

Nachdem unser Vorbereitungstreffen im Bregenzerwald anfang Dezember mangels Schnee, eher im Inneren der  Überlinger Hütte stattfand, starteten wir letztes Wochenende (11.-13.01.2019) einen neuen Versuch. Ziel war die Lufthütte im Kanton Schwyz. Um unsere Ausrüstung zu testen wollten wir eine Nacht im Schnee biwakieren 🙂

Leonie, Jens, Lenka und Maike machten sich schon Freitag früh auf den Weg in Richtung Lufthütte oberhalb vom Wägitalersee. Die Tage zuvor hatte es schon ohne Ende geschneit und die Powdergeilheit war geweckt. Angekommen in Innerthal wurden wir jedoch ausgebremst. Der Gasthof in dem der Hüttenschlüssel hinterlegt war hatte Betriebsferien und wir, kein Schweizer Netz. Zum Glück kamen zwei herzensgute Schweizer vorbei und stellten den Kontakt zum Betreiber der Lufthütte (SAC Bachtel) her. Nachdem das Essen für 10 Personen auf vier Schultern verteilt war konnte es losgehen. Ein Winterwonderland inkl. zutiefst eingeschneiter Hütte wartete auf uns. Durchgefroren und angestrengt von dem vielen Gepäck wurde erstmal die Hütte eingeheizt. Gegen Nachmittag spurten wir noch einige Höhenmeter Richtung Redertengrat um schließlich nach einer 1A Powderabfahrt wieder am Parkplatz rauszukommen. Nach kurzem Warten und abchecken wo sich die Nachzügler befanden, stiegen wir wieder über einen anderen Weg zur Hütte auf. Einige Zeit später waren wir fast vollzählig. Jenny und Hannes kamen am Samstag morgen nach!

2019-01-12-lufthuette-24

Auf dem Schulungsprogramm standen Punkte wie Führungstechniken, Großer LVS-Check sowie intensives Auseinandersetzen mit der aktuellen Lawinensituation. Denn die war alles andere als gering. Im Tagesverlauf stieg die Warnstufe auf 4 an. Wir versuchten zwar unseren Biwakplatz lawinen-, wind- und schneesicher anzulegen, allerdings war die Schneelast auf den provisorischen Tarp-Planen so extrem, dass wir noch eine weitere Nacht in der Hütte verbrachten und Sonntagmorgen gegen 8 Uhr das Weite suchten.

Wir können auf ein erfolgreiches und lehrreiches Wochenende zurückblicken. Der Expeditionsvertrag ist unterschrieben, die Eckdaten der Flüge sind abgeklärt, ein detaillierter Materialplan nimmt Gestalt an und das Team hat sich noch besser kennengelernt.

Vielen Dank an Hannes für die tollen Bilder!

Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Treffen im März.

Herzliche Grüße,

euer AbenteuerAnden-Team.

2019-01-12-lufthuette-39  2019-01-12-lufthuette-322019-01-12-lufthuette-72  gopr0670.jpg

DAV Sektion Biberach

Lenka`s Heimatsektion Biberach unterstützt unser AbenteuerAnden-Projekt mit 200€!

Vielen Dank für die Unterstützung 🙂

Um unsere Projektziele erfolgreich umsetzen zu können bedarf es jedoch noch mehr finanzielle Unterstützung. Kennt ihr schon unsere Expeditions-Postkartenaktion?

Wir freuen uns auch über kleine Geldspenden und im Gegenzug gibt`s Post aus Peru !

Euer AbenteuerAnden-Team.

Tendon als neuen Sponsor

Wir freuen uns sehrdarüber, euch tendon als neuen Sponsor unserer Expedition präsentieren zu können. Im Januar 2019 werden wir von tendon mit Halb- und Einfachseilen für unsere Expedition ausgestattet.

An dieser Stelle schon einmal im Voraus ein herzliches Dankeschön an Jan von tendon für die großartige Unterstützung. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zusammenarbeit.

Euer Orgateam