Konstantin Mahrenholtz

Konstantin Mahrenholtz,

Mein Name ist, wie oben bereits genannt, Konstantin Mahrenholtz und ich bin schon ein Kind des neuen Jahrtausends, sprich, Baujahr 2000 und habe gerade mein Abitur am Gymnasium im oberschwäbischen Laupheim abgelegt.

Ende September geht es für mich ersteinmal für 8 Monate nach Nepal, wo ich an einer Schule unterrichten werde und auch den Himalaya erkunden will. Am Ende meines „Gapyears“ wird eine Ausbildung mit einem anschließendem Medizinstudium angestrebt.

Ich bin gerade beim arbeiten, als ich die Zusage für die Expedition bekomme. Und damit geht für mich ein Traum in Erfüllung, denn ich bin seit meiner ersten „richtigen“ Bergtour im Oktober 2013 richtig angefixt. Damals ging es bei Minusgraden mit Schnee und Eis auf den Biberkopf: Steigeisen, Seil und Pickel sind das erste mal mit dabei.Ich bin nun vor sechs Jahren in eine Jugendgruppe der DAV Sektion SSV Ulm eingetreten und bin seitdem auch im Klettersport aktiv und spiele nebenher noch Volleyball und Badminton. Da es mir Spaß macht, anderen Leuten etwas beizubringen habe ich mich 2015 zur Jugendleiterausbildung in Hindelang angemeldet und bin seit 2016  Jugendleiter einer eigenen Jugendgruppe und bin regelmäßig selber in den Alpen, an der Kletterbrücke in Laupheim oder im Blautal Unterweg. Egal ob eine schöne Mehrseilängentour in den Tannheimer Bergen, eine Bergtour mit Kraxelei am Allgäuer Haupkamm, eine steile Skitour in den Lechtalern oder eine Hochtour im Wallis, bei den meisten dieser Touren begleiten mich Freunde aus der Sektion, Leute aus der Jugendgruppe, aber auch gegen eine Begleitung aus der Facebook-Hochtourengruppe konnte ich bis jetzt noch nicht viel meckern. Des öfteren übernachte ich gerne einmal im Biwak oder im Zelt und Koche gerne über dem offenen Feuer, solang es das Wetter zulässt. Danach sehe die Sterne über mir funkeln und die letzten Schatten der Bergriesen über mir und denke an meine Erlebnisse des letzten Bergtages: die Blumen am Wegesrand, die zackigen Grate zwischen den Gipfeln oder das Rauschen der Gebirgsbäche.